DKW [Diakonie, Kultur (Eine)Welt] - Projekt der Ev. Kirchgemeinde Ruhla

Informationen

Adresse:
Carl-Gareis-Str. 1
99842 Ruhla
Webseite:
http://www.d-k-w.info

Über unsere Organisation

Das DKW-Projekt beinhaltet drei wichtige Felder kirchlicher Arbeit. Die Zusammenfassung dieser drei Arbeitsfelder unter einem Dach veranschaulicht unsere soziale und kulturelle Arbeit als Kirchgemeinde. In der Diakonie wenden wir uns den Menschen vor Ort zu, die unsere Zuwendung und Hilfe in körperlicher und sozialer Hinsicht brauchen. Die wachsenden sozialen Ängste vieler Menschen möchten wir nach Maßgabe unserer Möglichkeiten lindern helfen. Dazu gehört u.a. die Trägerschaft für den lokalen ambulanten Hospizdienst, die Patenschaft für eine diakonische Einrichtung für geistig Behinderte sowie ein Besuchsdienst. Durch die Förderung der Kultur möchten wir zum geistigen und körperlichen Wohlbefinden der Menschen beitragen. Einheimische Traditionen sollen gepflegt und durch ein vielfältiges Angebot der Blick erweitert und ein vielseitiges Interesse geweckt werden. Wir möchten gern auch jungen Künstlern ein Podium bieten. Dabei hoffen wir auf die Unterstützung von Menschen, denen die Bewahrung und Förderung von Kultur wichtig ist. Mit dem Engagement für die eine Welt wecken und stärken wir das Bewusstsein unserer aller Verantwortung für die Menschen, die mit uns auf der einen Erde leben. Wir setzen uns damit für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung ein, was unserem Auftrag als Christen entspricht. Unsere Hilfe gilt dabei allen Menschen in Not, unabhängig von ihrem Glauben und ihrer Herkunft. In diesem Arbeitszweig des DKW-Projektes engagiert sich seit 2005 der erbstromtalweite ökumenische 1Welt-Kreis! Das "DKW-Projekt" basiert auf ausschließlich ehrenamtlicher Arbeit und ist offen für Christen und Nichtchristen. Als Teil unserer Gemeindearbeit entstehen uns keine zusätzlichen Verwaltungskosten. Die vorhandenen institutionellen Strukturen der Kirche können genutzt werden. Wir beschäftigen keine professionellen Spendenwerber.

Ansprechpartner:

Pfr. Gerhard Reuther

Telefon:
036929 62137

E-Mail schicken